Kategorien
Champions League

RB Leipzig vs. Paris SG (Champions League)

Prognose: H2H Sieg RB Leipzig (AHC 0,0 RB Leipzig) – Achtung Risiko!

Pre Spielanalyse

Diese Champions League Prognose ist mit Risiko verbunden! Das muss jedem klar sein!

Analyse PSG

Bei Paris fehlen Neymar, Mbappé, Verratti, Draxler und Icardi. Insbesondere das Fehlen von Neymar und Mbappé könnte für Paris kritisch werden. Leipzig hat auch Ausfälle zu beklagen, allerdings eher im defensiven Bereich und nicht in der Offensive.

Allerdings müssen wir hier einiges klarstellen.

Ohne Mbappé hat PSG bisher in der Saison nur einmal gewonnen, und zwar gegen Metz. Als Mbappé im Finale des nationalen Pokalspiels in der 33. Minute gegen Saint-Étienne verletzt ausgewechselt werden musste, fiel danach kein Tor mehr.

Die folgenden Spiele konnte PSG nicht in der regulären Spielzeit für sich entscheiden (ein weiteres Pokalspiel ging ins Elfmeterschießen) oder man verlor gleich. Der Saisonstart in der Liga war katastrophal. Erst gegen Metz gewann man ohne Mbappé wieder mit 1:0 in der 93. Minute. Wer schoss das Tor? Draxler, der aber gegen Leipzig auch fehlen wird.

Die Spieler der PSG-Offensive, die nicht spielen können, haben 13 von 25 Toren in der aktuellen Saison geschossen, also ungefähr die Hälfte. Genauso sieht es mit den Assists aus. Sie waren für 50 Prozent der Torvorlagen verantwortlich. Diese Spieler fallen nun aus. Wer soll also bei PSG die Tore schießen? Kean könnte eine Option sein, der Anfang Oktober von Everton auf Leihbasis zu Paris kam. Sarabia wird vermutlich auch von Beginn an spielen, aber er ist nicht der Top-Stürmer, das müssen wir einfach sagen.

Hinzu kommt, dass es so aussah, als ob PSG im letzten Champions League Spiel gegen BB Istanbul keine richtige Lust hatte zu spielen. Es kann natürlich sein, dass die Spieler dachten, dass sie das sowieso gewinnen. Die lange Reise, dann auch noch in die Türkei. Sollen doch die anderen die Tore machen, dachte sich Neymar. Diesen Eindruck hatte man zumindest. Auch Mbappé wirkte nicht überzeugend. Gut, die beiden sind heute sowieso nicht dabei.

Thomas Tuchel sagte gestern in der Pressekonferenz, dass es sich wie ein Achtelfinale anfühlt. Man ist schon fast zum Gewinnen verdonnert, wenn man in die K.O.-Phase der Champions League kommen will.

Analyse RB Leipzig

Bei Leipzig fehlen Klostermann und Laimer. Das Fehlen von Mukiele sehe ich dagegen weniger kritisch.

Klostermann und Laimer sind jedoch wichtige Spieler für Leipzig. Auch der Einsatz von Halstenberg ist kritisch. Wenn auch er nicht spielt, dann wackelt die Defensive. Denn Upamecano kann natürlich nicht alles hinten wegräumen.

Julian Nagelsmann machte in der Presseerklärung deutlich, dass er hier als Sieger vom Platz gehen will. Denn in Paris, das Spiel in 3 Wochen, wird sicher schwerer werden. Außerdem weiß man, dass man jetzt ohne die Superstars eine optimale Gelegenheit hat, gegen PSG zu gewinnen.

Und wenn man nicht jetzt gegen PSG gewinnen kann, einfacher wird es mit Sicherheit nicht. Daher ist dies ein ganz wichtiges Spiel – für beide Mannschaften.

Risikofaktoren der Spielanalyse

Das Fehlen der Superstars gibt anderen Spielern die Möglichkeit sich zu beweisen. Nehmen sie die Herausforderung an? Schaffen sie es aus dem Schatten der Superstars herauszutreten und zu überzeugen? Natürlich hat keiner der Back-up Spieler die Qualität wie Neymar oder Mbappe, sonst würden sie jede Woche spielen.

RB Leipzig konnte in den letzten beiden Spielen allerdings keine Tore schießen. Thomas Tuchel wird sich die Spiele bestimmt angeschaut haben, insbesondere das Spiel RB Leipzig vs. Manchester United. Dort konnte man sehen, wie man RBL schlägt.

Auf der anderen Seite weiß Nagelsmann um die Schwächen. Man konnte sich darauf vorbereiten.

Weitere Prognosen:

  • BTS (beide Teams treffen)
  • Ü 0,5 Tore in der ersten Halbzeit

Ergebnis: 2:1 // Prognose richtig

Post Spielanalyse

Alle hier gemachten Vorhersagen waren richtig. ABER! Die erste halbe Stunde ungefähr war keine Glanzleistung der Leipziger, insbesondere Upamecano fiel negativ auf. Denn das 0:1 ging auf seine Kappe, genau wie der Strafstoß den PSG erhielt.

Hätte PSG den Elfmeter verwandelt, da bin ich mir sicher, wäre das Spiel anders verlaufen (na gut, das ist ja irgendwo auch logisch). Mit einem 0:2 Rückstand wäre Leipzig sicher nicht wieder zurückgekommen. Paris hat auch insbesondere in der ersten Hälfte gut gespielt. 2 Treffer wurden wegen Abseitsstellungen aberkannt. Zwar zu Recht, aber das zeigt, dass die Leipziger Abwehr es nicht schaffte, die Pariser Offensive zu stoppen. Di María und Kean sollen an dieser Stelle positiv hervorgehoben werden, wenngleich Di María den Strafstoß verschoss.

Mit dem Ausgleich kurz vor der Halbzeit konnte Leipzig ganz anders in die zweite Hälfte gehen. Man merkte insbesondere in der ersten Halbzeit den Spielern an, dass sie nicht zu 100 Prozent darauf vertrauten, doch die besseren zu sein. Mukiele konnte im Übrigen doch spielen.

Was RB Leipzig ebenfalls nicht schaffte war, den Deckel drauf zu machen, nachdem durch einen Strafstoß das 2:1 schoss. Auf der anderen Seite ließ man auch in der Defensive keine großen Aktionen der Pariser mehr zu. Es reichte damit für einen Sieg. Das war damit auch ein wichtiger Schritt Richtung K.O-Phase. Aber abhängig vom Gegner sehe ich aktuell schon Probleme in der K.O.-Phase für die Leipziger.

Eine Antwort auf „RB Leipzig vs. Paris SG (Champions League)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen